Temperaturschock

Unse­re Ankunft ges­tern auf Tene­rif­fa bedeu­te­te ganz ande­res Wet­ter als zuhau­se. Wir sind in Düs­sel­dorf bei unge­fähr 5 Grad Cel­si­us los­ge­flo­gen, Sams­tag hat­ten wir noch Schnee­re­gen und Hagel gehabt.

Kaum hat­ten wir das Flug­ha­fen­ge­bäu­de auf der Insel ver­las­sen, blen­de­te uns eine enor­me Hel­lig­keit und die Son­ne brann­te mit über 20 Grad Cel­si­us auf uns nie­der. Immer­hin weht hier oft ein erfri­schen­der, leich­ter Wind.

Wenn kei­ne Son­ne scheint, ist es noch früh­lings­haft kühl, aber kein Ver­gleich zu dem schlech­ten Wet­ter, das wir die letz­ten Tage zuhau­se hat­ten …