Glamis thou art, and Cawdor; and shalt be / What thou art promised.”

Obi­ges Shake­speare-Zitat aus Mac­beth ver­rät dem auf­merk­sa­men Leser, was wir heu­te Nach­mit­tag gemacht haben:
Wir haben Cast­le Caw­dor besucht, nicht nur eine inter­es­san­te Burg, son­dern auch ein Ort mit traum­haf­ten Gär­ten und schö­nen Wäl­dern. Das Wet­ter schwank­te zwi­schen (hef­ti­gem) Regen und Son­ne, manch­mal hat­ten wir auch bei­des gleich­zei­tig.

Es gibt einen Blu­men­gar­ten, ein Laby­rinth und einen Para­dies­gar­ten, sowie Wäl­der mit ver­schie­de­nen Spa­zier­we­gen, die natür­lich nach den Regen­fäl­len heu­te etwas schlam­mig, aber trotz­dem sehr schön waren. Vie­le Blu­men in traum­haft leuch­ten­den Far­ben sind in den Gär­ten zu bestau­nen.

Auch das Inne­re der Burg ist sehens­wert. Net­te Geschich­ten rund um das Cast­le erfährt man außer­dem bei einem Rund­gang durchs Inne­re.

Heu­te mor­gen waren wir in Inver­ness. Wir haben unter ande­rem net­te Mit­bring­sel erstan­den und die diver­sen Kiltma­kers bestaunt. Auch den Vic­to­ri­an Mar­ket, eine alte Markt­hal­le aus vik­to­ria­ni­scher Zeit, haben wir besucht.

Ins­ge­samt fan­den wir Inver­ness etwas hek­tisch, wes­halb wir uns dort nicht all­zu lan­ge auf­hiel­ten.