Von Banchory nach Rosehearty

Heu­te sind wir von Ban­cho­ry (wir muss­ten die tol­le Ban­cho­ry Lodge ver­las­sen *schnüff*) nach Rosehear­ty (bei Fra­ser­burgh) gefah­ren, natür­lich nicht, ohne uns auf der Stre­cke eini­ges anzu­se­hen.

Kildrum­my Cast­le ist eine sehr inter­es­san­te Burg­rui­ne mit teil­wei­se immens dicken Wän­den. Sie liegt inmit­ten einer sehr schö­nen, ruhi­gen Umge­bung und ist eine der weni­ger fre­quen­tier­ten Rui­nen. Letz­te­res kam uns ganz gele­gen, da wir so bes­ser die Ruhe genie­ßen konn­ten.


Tol­quhon Cast­le ist eine Burg aus der Renais­sance, die dazu gedacht war, schön zu sein anstatt wehr­haft. Das Burg­ge­län­de ist nicht so weit­läu­fig wie das ande­rer Bur­gen, dafür sind die Gebäu­de ver­win­kelt und kom­pakt. Schwal­ben nut­zen die Rui­ne als Nist­platz. His­to­ric Scot­land bit­tet die Besu­cher auch, die Tie­re nicht zu stö­ren, damit sie in Ruhe nis­ten kön­nen. Auch die­se Burg ist ruhig und wenig besucht; wir waren allei­ne in der Burg unter­wegs; erst als wir das Gelän­de ver­lie­ßen, kam ein wei­te­res Päar­chen.


Tar­ves Tomb­stone
Das Grab­mal von Wil­liam For­bes, der Tol­quhon Cast­le hat erbau­en las­sen und sei­ner Frau. Zu fin­den auf dem Gemein­de­fried­hof (an der Kir­che) von Tar­ves, einem klei­nen Ort nicht weit ent­fernt vom Cast­le.

Stri­chen Stone Cir­cle
Ein klei­ner Stein­kreis, zu fin­den in der Ort­schaft Stri­chen (unweit von Fra­ser­burgh).
Man gelangt über eine Wei­de zum Stein­kreis, der sich auf einem Hügel befin­det. Man soll­te aller­dings auf tie­ri­sche Hin­ter­las­sen­schaf­ten ach­ten. Der Ort ist ruhig und schön; am Weges­rand wach­sen wil­de Him­bee­ren und vie­le vio­let­te Dis­teln.