Am River Tay

Ges­tern sind wir am River Tay ent­lang­ge­wan­delt. Nach dem tage­lan­gen Regen waren die Wege zwar sehr mat­schig (‘mud­dy in parts’, laut einem älte­ren Herrn mit Hund), aber es war trotz­dem eine net­te klei­ne Wan­de­rung.

Wir haben ein altes Monu­ment ent­deckt, von dem wir nicht genau wis­sen, was es ist, das aber offen war und Stu­fen hat­te, um nach oben zu gelan­gen:

Die Natur am Fluss konn­te man natür­lich auch genie­ßen:

Auf der ande­ren Sei­te des Flus­ses liegt das Tay­mouth Cast­le Esta­te. Ein weit­läu­fi­ges Gelän­de, auf dem gera­de ein neu­er Golf­platz ange­legt wird, da das impo­san­te Schloss, wie wir ver­mu­ten, wohl zu einem exklu­si­ven Hotel umge­baut wird. Das Gebäu­de war in Tei­len schon reno­viert und ist sehr groß:

Als wir uns gegen 16:00 auf den Weg zu unse­rer jet­zi­gen Unter­kunft mach­ten, reg­ne­te es mal wie­der, was aber nicht lan­ge anhielt und uns — wie­der ein­mal — wun­der­ba­re Aus­sich­ten genie­ßen ließ: